Kontakt

Bowling & Freizeitcenter
Henstedt-Ulzburg
Gutenbergstraße 5c
24558 Henstedt-Ulzburg

Telefon: (04193) 95 01 19
Telefax: (04193) 95 01 29
info@bowling-henstedt-ulzburg.de

Darts

Darts ist ein Geschicklichkeitsspiel bzw. ein Präzisionssport, bei dem mit kleinen Pfeilen, den Darts, auf eine runde Scheibe, die Dartsscheibe geworfen wird.

Dartscheibe

Die Dartscheibe unterteilt sich in 20 Segmente mit der Wertigkeit 1 bis 20 und den Mittelpunkt Single Bull = 25 und Bull's Eye = 50 Punkte. Die Felder verteilen sich (im Uhrzeigersinn, beginnend bei 12 Uhr) wie folgt um den Mittelpunkt:

20 - 1 - 18 - 4 - 13 - 6 - 10 - 15 - 2 - 17 - 3 - 19 - 7 - 16 - 8 - 11 - 14 - 9 - 12 - 5

Diese Reihenfolge wurde 1896 vom englischen Zimmermann Brian Gamlin festgelegt und sollte wahrscheinlich zur Bestrafung von Ungenauigkeit dienen, weswegen neben zweistelligen Zahlen zumeist einstellige Zahlen liegen (z. B. die 20 in der Mitte von 1 und 5). Das Zentrum der Scheibe ist in zwei unterschiedliche Felder unterteilt. Der äußere Ring, das Bull (auch: Outer-Bull oder Single-Bull) zählt 25 Punkte. Der innere Kreis, das Bull's Eye (auch Inner-Bull oder Double-Bull), zählt 50 Punkte. Das Bull's Eye darf in der Spielvariante 'Double-Out' zum Beenden eines Legs (bzw. zu Spielbeginn mit 'Double-In') verwendet werden, denn es zählt als Doppel-Feld.

Der innere schmale Ring ist das Triple (im Englischen auch Treble). Trifft ein Pfeil in diesen Bereich, verdreifacht sich der Wert des Feldes. Der äußere schmale Ring (Double) verdoppelt die Punktzahl.

Der Spieler stellt sich hinter der Wurflinie (Oche) auf, um die Pfeile auf die Scheibe zu werfen.

Pfeile

Steeldarts
Steeldarts haben eine Spitze aus Metall und regelgerecht eine Länge von bis zu 30,5 cm bei einem Gewicht von bis zu 50 g. Das Barrel besteht meist aus einer Nickel-Wolfram-Legierung, die ein hohes Gewicht bei einem schmalem Dartkörper ermöglicht. Damit ein Wurf gewertet wird, muss der Dart bis zum Ausrufen der Punktzahl im Dartboard stecken bleiben.

Beim Steeldarts braucht man einen Scorer (Schreiber), der die geworfenen Punkte auf einer Tafel vermerkt und den aktuellen Restscore errechnet. Der Spieler selbst sollte ebenfalls eine gewisse Routine im Rechnen mitbringen, so dass er immer genau weiß, was er als nächstes werfen muss, um das Spiel zum schnellst möglichen Ende zu bringen. Hierfür gibt es auch sogenannte "Out-Charts", eine Liste verschiedener Scores und den Möglichkeiten, diese mit 2 oder 3 Darts auf 0 zu setzen. Beispiel: 120 Punkte Rest = T20 20 D20. Steeldarts Spiele beginnen mit "501" Punkten im Single, "701" oder gar "1001" im Team. Jedes Spiel muss mit einem Doppelfeld beendet werden.

Softdarts
Beim Automatendart, auch Electronic-Dart (E-Dart) genannt, haben die Darts eine Spitze aus Kunststoff, ihr Gewicht ist auf 18 g begrenzt - die Gesamtlänge darf hier 16,8 cm nicht überschreiten. Die Punkte des Wurfes zählen, sobald sie der Automat registriert hat.

Am meisten gespielt wird beim Automatendart "301" Double out und des Öfteren auch "Cricket". Die meisten Automaten beherrschen eine Vielzahl von Spielen. Es gibt sogar welche die neben Triple-Feldern auch noch Vierfach-Felder haben. Letztere sind bei Ligaspielen nicht zugelassen.

Quelle: WIKIPEDIA - Die freie Enzyklopädie


Heute geöffnet: ab 15.00 Uhr
» alle Öffnungszeiten zeigen

12. offene Vereinsmeisterschaft des BV Hanseat


BV Hanseat e.V. von 2002